Der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. Der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.

Aktuelles, Sitzungen und LEADER-Infobriefe

Aus der LAG-Sitzung 11.5.2022

Aus der LAG-Sitzung 11.5.2022

Sitzungsprotokoll

Begrüßung

Um 18:00 Uhr erfolgt die Begrüßung der Anwesenden und die Eröffnung der Sitzung durch Vorsitzenden Landrat Martin Neumeyer. Die form- und fristgemäße Ladung sowie die Beschlussfähigkeit wurden festgestellt, insbesondere auch der Überhang an Wirtschafts- und Sozialpartnern.

Einverständnis mit der Tagesordnung wird von den Anwesenden erteilt.

Vorstellung der Evaluierungsergebnisse der aktuellen LES

Die Ergebnisse der Abschlussevaluierung der aktuellen Lokalen Entwicklungsstrategie werden den Teilnehmern auszugsweise vorgestellt. Die Teilnehmer werden darauf hingewiesen, dass sie bei Interesse die vollständigen Evaluierungsergebnisse jederzeit unangemeldet in der Geschäftsstelle einsehen und / oder anfordern können. Die Ergebnisse sind auch auf der Internetseite https://www.voef.de/leader/lokale-entwicklungsstrategie/ zu finden.

Neue Anforderungen an die LAG für die Förderperiode 2023/27 – Beschlussfassungen

Das BStmELF hat auf Grundlage der VO (EU) 2021/1060 (Art. 31 – 34) und der VO (EU) 2021/2115 die Anforderungen an die LAG für die neue Förderperiode 2023/27 aktualisiert. Um diese zu erfüllen, sind die Beschlussfassungen von Änderungen an der Satzung und der Geschäftsordnung der LAG Kelheim sowie an der Mitgliederliste aufgrund der Definition von Interessensgruppen und der Zuordnung der LAG-Mitglieder notwendig. Weiterhin erfolgt die Beschlussfassung der Projektauswahlkriterien für die neue Förderperiode. Alle Unterlagen wurden den Teilnehmern mit dem Einladungsschreiben vor der Sitzung als Entwurfsvorlage zugeschickt.

BESCHLUSSFASSUNGEN:

Die Mitgliederversammlung stimmt der Änderung der Satzung ohne Enthaltungen einstimmig zu. Die neue Satzung tritt ab der neuen Förderperiode zum 01.01.2023 in Kraft.

Die Mitgliederversammlung stimmte der Änderung der Geschäftsordnung ohne Enthaltungen einstimmig zu. Die neue Geschäftsordnung tritt ab der neuen Förderperiode zum 01.01.2023 in Kraft.

Die LAG stimmt der Zuordnung der einzelnen LAG-Mitglieder in die dargestellten Interessensgruppen zu. Die Zuordnung tritt mit der neuen Förderperiode zum 01.01.2023 in Kraft.

Sollte auf Grund von Neuzugängen in die LAG (= Entscheidungsgremium) eine Interessensgruppe mehr als 49% Stimmrechte erhalten, erfolgt die Gründung einer Entscheidungsgruppe, in der die Vorgaben zur Beschlussfassung sichergestellt sind (keine Interessensgruppe mit mehr als 49% Stimmrechte).

Die Mitgliederversammlung stimmt den Projektauswahlkriterien zu. Die Projektauswahlkriterien gelten ab der neuen Förderperiode zum 01.01.2023.

Vorstellung der neuen Lokalen Entwicklungsstrategie 2023/27 (aktueller Stand) - Beschlussfassung

Der Vorschlag für die neue Lokale Entwicklungsstrategie wird den Teilnehmern in der Sitzung intensiv vorgestellt und mit ihnen diskutiert. Struktur und wesentliche inhaltliche Punkte orientieren sich dabei an dem Merkblatt zur Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) des StMELFs vom 31.3.2022.

BESCHLUSSFASSUNG:

Die Mitgliederversammlung stimmt der Lokalen Entwicklungsstrategie 2023/27 (LES) incl. LAG-Gebiet zu. Das LAG-Gebiet umfasst den gesamten Landkreis Kelheim.

Vorstellung und Bewertung neu eingereichter Projektvorschläge (siehe Anlage) anhand der definierten Projektauswahlkriterien mit Beschlussfassung

Die Vorstellung und Bewertung neu eingereichter Projektvorschläge erfolgte anhand der definierten Projektauswahlkriterien. (Hinweis: LAG-Mitglieder, die Projektträger oder Finanzierungspartner sind, werden grundsätzlich von der Beschlussfassung ausgeschlossen.) Auf dieser Basis erfolgten die folgenden Beschlüsse:

Beschluss 1: Die LAG stimmt dem Projekt „Haus der Fischerei“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu. 

Gesonderter Beschluss: Aufgrund der hohen Bewertung wird eine Aufhebung der Deckelung (200.000 €) befürwortet. Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten. Der Beschluss ergeht einstimmig, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme.

Ergänzende Beschlüsse zu eingereichten Projektvorschlägen die vorab ins Umlaufverfahren gegeben wurden:

Da die Beschlussfassung ursprünglich im Umlaufverfahren stattfinden sollte, waren den Mitgliedern die Bewertungsvorschläge zu den Projektauswahlkriterien durch das LAG-Management zu jedem einzelnen Bewertungskriterium sowie die Projektbeschreibung als Entwurfsvorlage bereits im Vorfeld zugeschickt worden. In der Sitzung erfolgte auf dieser Grundlage die Festlegung der Punktebewertung mit Bezugnahme zum erfolgten Bewertungsvorschlag sowie die Darstellung des Summenwertes als Grundlage für die Beschlussfassung der LAG.

Beschluss 2: Die LAG stimmt dem Projekt „Kunst und Kulturzentrum – Alter Pfarrhof Essing“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu. Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten. Der Beschluss ergeht einstimmig, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme. Herr Nowy wurde aufgrund Befangenheit von der Beschlussfassung ausgeschlossen.

Beschluss 3: Die LAG stimmt dem Projekt „PaddleCourt, Soccer and more integrativ“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu. Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten. Der Beschluss ergeht einstimmig, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme. Auf der Grundlage der Bewertung der Projektauswahlkriterien durch die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe ergibt sich für die ausgewählten Projekte folgende Reihenfolge:

Projekttitel

Erreichte Punktzahl
gemäß Checkliste Projektauswahlkriterien

Platzierung

Haus der Fischerei 29,5 1
PaddleCourt, Soccer and more integrative 21,5 2
Kunst- und Kulturzentrum - Alter Pfarrhof Essing 19,5 3

Sonstiges

Da keine weiteren Wortmeldungen verzeichnet werden, beendet der Vorsitzende Landrat Martin Neumeyer die Sitzung um 20.30 Uhr und dankt allen Anwesenden für das hohe Engagement.

Alle aufklappen

Aus der LAG-Sitzung 3.11.2021

Mittwoch, 3. November 2021, 18 Uhr im Alten Pfarrhof Essing

Sitzungsprotokoll

Begrüßung

Um 18:30 Uhr erfolgt die Begrüßung der Anwesenden und die Eröffnung der Sitzung durch Vorsitzenden Landrat Martin Neumeyer. Die form- und fristgemäße Ladung sowie die Beschlussfähigkeit wurden festgestellt, insbesondere auch der Überhang an Wirtschafts- und Sozialpartnern.

Einverständnis mit der Tagesordnung wird von den Anwesenden erteilt.

Vorstellung des „Alten Pfarrhofs Essing“

Bürgermeister Jörg Nowy führte vorab die Teilnehmer durch den Alten Pfarrhof Essing, der zu einem Kunst- und Kulturzentrum umgebaut werden soll und stellte den kulturhistorischen Kontext des Gebäudes sowie die wichtigsten Fakten des Projektes und den Status der Planung vor.

Rückblick und Jahresausblick

Der Rückblick erfolgte durch die LEADER-Geschäftsstelle. Insbesondere wurden der Status/Entwicklungsstand der Einzelprojekte, die Monitoringtabelle, der Aktionspläne 2021 sowie die Evaluierung zur Zielerfüllung der Lokalen Entwicklungsstrategie präsentiert.

Nach der Vorstellung des Aktionsplan 2021 erfolgt die Vorstellung der anstehenden Aufgaben und des Aktionsplans 2022 vorbehaltlich der Beschlüsse zur Realisierung von Einzelprojekten. Dem Aktionsplan 2022 wurde von Seiten der Mitgliederversammlung einstimmig zugestimmt.

Vorstellung der Evaluierungsergebnisse zur Lokalen Entwicklungsstrategie

Im Rahmen der Vorstellung der Evaluierung wurde die Prüfung der Zielerreichung der Lokalen Entwicklungsstrategie anhand der qualitativen und quantitativen Indikatoren und des Umsetzungsgrades der Startprojekte vorgestellt. Dabei wurden sowohl die qualitativen als auch die quantitativen Messparameter erfüllt oder übererfüllt, mit Ausnahme des Handlungsziels H 1.4 “Für Klimaschutz und Energiesparen sensibilisieren“. Grund: durch die nachträgliche Schaffung eines Klimaschutzmanagements / Regionalmanagements wurde dieses Projekt an diese Stelle übertragen. Aus datenschutzrechlichen Gründen konnte das Projekt bislang nicht umgesetzt werden.

Die Evaluierung der Lokalen Entwicklungsstrategie ist aktuell in Erarbeitung und stützt sich zum einen auf Expertengespräche (pro Entwicklungsziel wurde eine Expertin oder ein Experte ausgewählt), zum anderen auf den Fragebogen zur Evaluierung durch die LAG-MitgliederInnen sowie auf den Fragebogen zur Evaluierung durch PolitikerInnen / FunktionsträgerInnen / Verbände. Zudem fließen in die Evaluierung die Ergebnisse aus der Regionalkonferenz (2019) und der Klausurtagung (2020) ein. In enger Abstimmung mit der LEADER-Koordinatorin wird die Evaluierung im Dezember dieses Jahres abgeschlossen werden. Die Evaluierung stellt eine wichtige Grundlage für die Erarbeitung der nächsten Lokalen Entwicklungsstrategie dar.

Entlastung der Vorstandschaft

Fazit / Bilanz der durchgeführten Tätigkeiten bislang, insbesondere im Jahr 2021: Hohe Erfüllung bzw. Übererfüllung in der Erreichung der vorgegebenen Ziele und der Umsetzung der Projektvorschläge (insb. Startprojekte) der Lokalen Entwicklungsstrategie LES.

Auf Grundlage des präsentierten Tätigkeitsberichts und der Zwischenevaluierungsergebnisse wurde durch die LEADER-Geschäftsstelle (LAG-Management) die Entlastung des Vorstands beantragt.

Beschlussfassung: Die Mitgliederversammlung stimmte der Entlastung des Vorstands (1. Vorsitzender und Stellvertreter) mit zwei Enthaltungen (durch den Vorstand) zu.

Vorgaben zum Finanzmanagement während der verlängerten Förderperiode

Die LEADER-Koordinatorin des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Ingolstadt, Agnes Stiglmaier, erläuterte aktuelle Fakten zur Förderperiode, zu den Anforderungen an die LAG und die Relevanz des Themas Resilienz für die Erstellung der neuen Lokalen Entwicklungsstrategie. In der zukünftigen Förderperiode 2023 bis 2027 bleibt LEADER Bestandteil von ELER (Europäischer Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums).

Vorstellung und Bewertung neu eingereichter Projektvorschläge anhand der definierten Projektauswahlkriterien

Die Vorstellung und Bewertung neu eingereichter Projektvorschläge erfolgte anhand der definierten Projektauswahlkriterien. (Hinweis: LAG-Mitglieder, die Projektträger oder Finanzierungspartner sind, werden grundsätzlich von der Beschlussfassung ausgeschlossen. Bei keiner der Projekte war ein Ausschluss notwendig.) Auf dieser Basis erfolgten die folgenden Beschlüsse:

Beschluss 1: 

Die LAG stimmt dem Projekt „Alte Rechte, alte Wege, alte Gemäuer - Geschichtsweg der Wittelsbacherstadt Neustadt a.d. Donau“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu.
Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.
Der Beschluss ergeht einstimmig, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme.

Beschluss 2:

Die LAG stimmt dem Projekt „Vogelbeobachtungsturm Bad Abbach“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu.
Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.
Der Beschluss ergeht einstimmig, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme.

Auf der Grundlage der Bewertung anhand der Projektauswahlkriterien ergab sich folgendes Ranking:

Projekttitel: "Vogelbeobachtungsturm Bad Abbach“

Erreichte Punktzahl: 25,5

Platzierung: 1

Projekttitel: „Alte Rechte, alte Wege, alte Gemäuer - Geschichtsweg der Wittelsbacherstadt Neustadt a.d. Donau“

Erreichte Punktzahl: 23

Platzierung: 2

Sonstiges

Zusätzlich zu den Tätigkeiten der Projektabrechnung, die Projektentwicklung der aktuell in der Anbahnung befindlichen Projekte sowie der Erstellung des Förderantrags für ausgewählte Projekte (siehe oben) sind die Evaluierung der aktuellen Entwicklungsstrategie und die neue Lokale Entwicklungsstrategie zu erarbeiten. Vorsitzender Landrat Martin Neumeyer beendet die Sitzung um 19:45 Uhr und dankt allen Anwesenden für das hohe Engagement.

Alle aufklappen

Die Lokale Aktiongruppe Kelheim e.V. trifft sich in regelmäßigen Abständen zu den LAG-Sitzungen, um über den Einsatz der LEADER-Mittel und über einzelne Projektanträge zu beschließen.

Aus der Sitzung vom 17.11.2020

Dienstag, 17. November 2020, 18.00 Uhr im Landratsamt Kelheim

Begrüßung

Um 18:00 Uhr erfolgt die Begrüßung der Anwesenden und die Eröffnung der Sitzung durch Landrat Martin Neumeyer. Die form- und fristgemäße Ladung sowie die Beschlussfähigkeit werden festgestellt, insbesondere auch der Überhang an Wirtschafts- und Sozialpartnern.

Seit der letzten LAG-Sitzung im März 2020 ergaben sich einige Änderungen bei den Vertretern der LAG-Mitglieder, daher wurden insbesondere die neuen teilnehmenden Vertreter begrüßt:
- Bürgermeisterin Ida Hirthammer, Stellvertretung Bayerischer Gemeindetag, Kreisverband Kelheim
- Frau Juan Guo-Prasch, Geschäftsleiterin VHS Weiterbildungsakademie Kelheim e.V.
- Herr Daniel Stephan, stellv. Vorsitzender Kreisjugendring Kelheim

Aufgrund des anstehenden Personalwechsels im LAG-Management wurde außerdem die zukünftige LAG-Managerin (ab 01.01.2021), Frau Anne-Katharina Mahle vorgestellt.

Kurzvorstellung zweier LEADER-Projekte

  1. Veronika Leikauf: Artothek Abensberg - Kunst für ALLE
    Die Artohtek Abensberg bietet Kunst zum Ausleihen für Alle. Die Eröffnung war im September 2020. Den Auswahlkatalog und Hinweise zum Verleih findet man unter https://www.artothek-abensberg.de/

  2. Gabi Schmid: Zukunftskonzept Chancengleichheit im Landkreis Kelheim
    Frau Schmid erläutert den aktuellen Stand der Erhebungen und weist insbesondere auf die Schnittmengen in der seniorenpolitischen Entwicklung und in der Inklusionsarbeit hin. Das Zukunftskonzept wird wichtige Arbeitsgrundlage für die notwendigen anstehenden Aufgaben in der sozialen Entwicklung im Landkreis Kelheim.

Rückblick Entlastung des Vorstands

Danach erfolgte der Rückblick durch Klaus Amann und Veronika Preis von der LEADER-Geschäftsstelle, insbesondere wurden folgende Inhalte dargestellt:
Der Status/Entwicklungsstand der Einzelprojekte, die Monitorintabelle, die Aktionspläne 2020 und 2021 sowie die Evaluierung zur Zielerfüllung der Lokalen Entwicklungsstrategie.

Fazit: Alle Ziele und die zugehörigen Startprojekte sind bereits erfüllt/abgeschlossen oder sind beinahe erfüllt/in Bearbeitung mit einer Ausnahme:
Handlungsziel H 1.4 Für Klimaschutz und Energiesparen sensibilisieren. Begründung: Die Maßnahmen wurden auf Grund der Schaffung eines "Klimaschutzmanagements im Landkreis Kelheim" an die neue Funktionsstelle übertragen. Die enge Vernetzung beider Funktionsstellen erfolgt im Rahmen der Einbindung des LAG-Managements in die "Kreisentwicklung Landkreis Kelheim KEK", exemplarische Aktion: Regional- und Umwelttage mit Verleihung des Klimaschutzpreises

Dem Aktionsplan 2021 wurde von Seiten der Mitgliederversammlung einstimmig zugestimmt.

Die Mitgliederversammlung stimmte im Anschluss dem Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft einstimmig zu.

Vorgaben zum Finanzmanagement während der verlängerten Förderperiode

Die LEADER-Koordinatorin des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Ingolstadt, Agnes Stiglmaier, erläutert aktuelle Bedingungen zum Finanzmanagement 2020 und 2021. Demnach können weiterhin Projekte unter Vorbehalt ausgewählt werden und LEADER-Mittel aus dem „Bayern-Topf“ beantragt werden. Über die Erhöhung des Budgets der LAG entscheidet das StMELF. Im Jahr 2021 wird der „Bayern-Topf“ voraussichtlich um zusätzliche EU-Mittel erhöht, da ein weiterer Mittelrückfluss aus anderen LAGen zu erwarten ist.

Aufgrund der Neuausrichtung der Landwirtschaftsverwaltung wird ab der neuen Förderperiode die LAG Landkreis Kelheim wieder vom AELF Regen betreut. Der Beginn der neuen Förderperiode ist derzeit noch unklar.

Vorstellung und Bewertung neu eingereichter Projektvorschläge

Anschließend erfolgte die Vorstellung und Bewertung neu eingereichter Projektvorschläge anhand der definierten Projektauswahlkriterien. (Hinweis: LAG-Mitglieder, die Projektträger oder Finanzierungspartner sind, werden grundsätzlich von der Beschlussfassung ausgeschlossen.). Auf dieser Basis erfolten die folgenden Beschlüsse:

Beschluss 1:

Die LAG stimmt der Aktualisierung des Projekts „Schloss-Stadl Adlhausen – Dorftreff im Labertal“ ohne Änderungen der Bewertung der Projektauswahlkriterien unter Vorbehalt antragsmäßig zu.

Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur
Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.

Beschluss 2:

Die LAG stimmt dem Projekt „Zusammenwachsen & zusammen Wachsen:  Imagefilme Mei Hoamat - Wir sind Persönlichkeiten“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu.

Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur
Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.

Beschluss 3:

Die LAG stimmt dem Projekt „ExperimentierWerkstatt Langquaid“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu.

Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur
Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.

Zwei weitere Projekte wurden vorgestellt mit folgenden Ergebnissen:

Die LAG stimmt der Bewertung der Projektauswahlkriterien „Bürgerhilfe IhrlersteinEssingPainten“ zu. (Punktezahl: 23)
Die Beschlussfassung zur Antragstellung erfolgt nach den Finanzierungszusagen durch die beteiligten Kommunen voraussichtlich im Rahmen eines Umlaufverfahrens.

Die LAG stimmt der Bewertung der Projektauswahlkriterien „Theaterkulisse Teugn - Instandsetzung historischer Kulissen“ zu. (Punktezahl: 20)
Die Beschlussfassung zur Antragstellung erfolgt nach den Finanzierungszusagen durch die beteiligten Kommunen voraussichtlich im Rahmen eines Umlaufverfahrens

Auf der Grundlage der Bewertung anhand der Projektauswahlkriterien ergab sich folgendes Ranking:

Projekttitel

Erreichte Punktzahl

Platzierung
Zusammenwachsen & zusammen Wachsen:
Imagefilme Mei Hoamat - Wir sind Persönlichkeiten
24 1
ExperimentierWerkstatt Langquaid 23 2
Schloss-Stadl Adlhausen – Dorftreff im Labertal 21 3

Ausblick und Jahresprogramm 2021

Der Schwerpunkt der Tätigkeit konzentriert sich auf die Projektabrechnung, die Projektentwicklung der aktuell in der Anbahnung befindlichen Projekte sowie der Erstellung des Förderantrags für ausgewählte Projekte (siehe oben).

Sonstiges

Frau Preis bedankt sich bei der LAG und den Funktionsträgern für die gute Zusammenarbeit und verabschiedet sich als LAG-Managerin. Vorsitzender Landrat Martin Neumeyer und Geschäftsführer Klaus Amann bedanken sich ebenso und wünschen für die Zukunft alles Gute.

Vorsitzender Landrat Martin Neumeyer beendet die Sitzung um 20:15 Uhr und dankt allen Anwesenden für das hohe Engagement trotz der Corona-Erschwernisse.

Alle aufklappen

Beschlüsse per Umlaufverfahren während der Corona-Krise

Freitag, 29.05.2020: „Schloss-Stadl Adlhausen – Dorftreff im Labertal“

Beschlussfassung über das Projekt „Schloss-Stadl Adlhausen – Dorftreff im Labertal“ 

Nach Abstimmung per Umlaufverfahren ergeht folgender Beschluss:

Die LAG stimmt dem Projekt „Schloss-Stadl Adlhausen – Dorftreff im Labertal“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu. Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.

Der Beschluss ergeht wie folgt:
Von 21 stimmberechtigten Personen gingen an der Geschäftsstelle 19 Rückmeldungen ein, davon 18 Ja-Stimmen, eine Enthaltung und ohne Gegenstimme.

Herr Herbert Blascheck wurde als 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Langquaid aufgrund Befangenheit vom Wahlverfahren ausgeschlossen.

Weitere Informationen zur Abstimmung siehe Protokolle.

Kurzbeschreibung des Projektes

  • Neubau eines dörflichen Funktionsgebäudes als zentralen Veranstaltungsort für Vereine und Gruppen in der über die letzten Jahre gewachsenen neuen Mitte des Ortes (unmittelbare Nähe: Dorfgemeinschaftshaus, Schlossareal, Spielplatz)
  • Die Funktionalität des Gebäudes steht im Vordergrund: insbesondere sollen optimierte und witterungsunabhängige Rahmenbedingungen für Festveranstaltungen und Freiluftveranstaltungen geschaffen werden, um das schon sehr aktive Dorfleben zu stabilisieren. Das aufwändige Aufstellen von Zelten kann dadurch entfallen.
  • Mit dem Neubau wird gleichzeitig der Vorplatz aufgewertet und vielfältiger nutzbar gemacht, da Feste und Veranstaltungen witterungsunabhängig geplant werden können und entsprechende Lagerflächen bereitstehen.
  • Ebenso soll die Barrierefreiheit (auch des angrenzenden Dorfgemeinschaftshauses) durch eine Hebeplattform verbessert werden.
  • Das Gebäude wird mit einem sehr hohen Anteil an ehrenamtlichem Engagement der Bürger gebaut und im Anschluss betrieben. Dazu wurde ein „Dorfhausausschuss“ in Adlhausen gegründet, bestehend aus 12 Mitgliedern, die die vier Ortsansässigen Vereine (FFW, Kriegerverein, Landjungen und Schützenverein) vertreten. Ortsansässige werden in die Gestaltung der Informationstafeln zur Orts- und Schlossgeschichte sowie zur Natur beitragen. Auch der Tourismusverband im Landkreis Kelheim bringt sich in die Gestaltung ein.

Dienstag, 12.05.2020: Projektauswahl im Umlaufverfahren

Beschlussfassung über Projektauswahl während der Corona-Restriktionen

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Landkreis Kelheim e.V. beschließt, dass wegen des Katastrophenfalls alle Sitzungen bzw. Projektbeschlüsse im Umlaufverfahren erfolgen, solange die Restriktionen aufgrund des Corona-Virus andauern. Damit wird von der Geschäftsordnung für die Lokale Aktionsgruppe Landkreis Kelheim e.V. insofern abgewichen, als dass Projektbeschlüsse im Umlaufverfahren normalerweise nur gestattet sind, sofern die Projekte vorab in einer Sitzung der LAG vorgestellt wurden. Als schriftliche Abstimmung im Umlaufverfahren erkennt die LAG die Rücksendung der ausgefüllten Abstimmungsblätter per E-Mail, per Fax oder per Post an.

Der Beschluss ergeht wie folgt:
Von 22 stimmberechtigten Personen gingen an der Geschäftsstelle 18 Rückmeldungen ein, davon 18 Ja-Stimmen.
Somit erfolgte eine einstimmige Zustimmung zur Projektauswahl im Umlaufverfahren.

Alle aufklappen

Beschlussfassung über das Projekt "Instandsetzung der historisch bedeutsamen Theaterkulissen des Theatervereins Edelweiß Deing e.V."

Nach Abstimmung per Umlaufverfahren ergeht folgender Beschluss:

Die LAG stimmt dem Projekt „Instandsetzung der historisch bedeutsamen Theaterkulissen des Theatervereins Edelweiß Deing e.V.“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu. Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.

Der Beschluss ergeht wie folgt:

Von 22 stimmberechtigten Personen gingen an der Geschäftsstelle 16 Rückmeldungen ein, davon 16 Ja-Stimmen und ohne Gegenstimme.

Weitere Informationen zur Abstimmung siehe Protokolle.

Kurzbeschreibung des Projektes

Im Rahmen des Projektes werden historisch bedeutsame Theaterkulissen als wichtige Grundlage für die aktive Pflege von Kultur und Brauchtum im ländlichen Raum in Stand gesetzt. Zudem wird die technische Ausstattung verbessert u.a. durch den Ankauf moderner Beleuchtungstechnik.

Aus der Sitzung vom 10.03.2020

Dienstag, 10. März 2020, 18.00 Uhr in Neustadt a.d. Donau (Storchenwirt / Rathaus), Stadtplatz 1

Begrüßung und Besichtigung des Interaktiven Museums Storchenwirt

Nach der Begrüßung, der Feststellung der form- und fristgerechten Ladung und der Beschlussfähigkeit durch den Vorsitzenden Landrat Martin Neumeyer stellte Bürgermeister Thomas Reimer das LEADER-Projekt Interaktives Museum Storchenwirt in den frisch sanierten Räumlichkeiten vor. Im Anschluss führte Herr Reimer durch das gesamte Gebäude mit seinem beeindruckenden Dachstuhl, in dem ein neuer Veranstaltungsraum zur Verfügung stehen wird. Die Eröffnungsfeier des Museums wird voraussichtlich am 21.04.2020 stattfinden.

Rückblick, Entlastung und Neuwahl

Danach erfolgte der Rückblick durch Klaus Amann und Veronika Preis, LEADER-Geschäftsstelle, insbesondere wurden folgende Inhalte dargestellt:
Der Status/Entwicklungsstand der Einzelprojekte sowie Restmittel im aktuellen Budget.

Die Mitgliederversammlung stimmte im Anschluss dem Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft einstimmig zu. Die anschließende Neuwahl des Vorstands ergab folgende Ergebnisse:

1. Vorsitzender: Landrat Martin Neumeyer

Stellvertreter des  1. Vorsitzenden: Werner Stahl

Beschlüsse zur Verwendung der Restmittel und weiterer Mittel

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden im Hinblick auf die Restmittel und darüber hinausgehende zur Verfügung stehende Mittel folgende Beschlüsse positiv gefasst:

Beschluss 1:

Die Mitgliederversammlung beschließt, vom Finanzplan der Lokalen Entwicklungsstrategie abzuweichen und die aktuell verfügbaren und nicht gebundenen Restmittel zielübergreifend für die Auswahl von Projekten einzusetzen.

Beschluss 2:

Die Mitgliederversammlung beschließt, vom Finanzplan der Lokalen Entwicklungsstrategie abzuweichen und bei Bedarf zusätzliche Mittel zielübergreifend für die Auswahl von Projekten einzusetzen. Dies gilt für Mittel, die der LAG zusätzlich zu ihrem Orientierungsrahmen zugewiesen werden.

Vorstellung und Bewertung neu eingereichter Projektvorschläge

Anschließend erfolgte die Vorstellung und Bewertung neu eingereichter Projektvorschläge anhand der definierten Projektauswahlkriterien. (Hinweis: LAG-Mitglieder, die Projektträger oder Finanzierungspartner sind, werden grundsätzlich von der Beschlussfassung ausgeschlossen.)

Auf der Grundlage der Bewertung anhand der Projektauswahlkriterien ergab sich folgendes Ranking:

Platzierung 1: IKIB - Interkulturelle und interreligiöse Begegnungsstätte Mainburg

Platzierung 2: Leben im Juradorf - Dorfgemeinschaftshaus Otterzhofen

Die Verfügbarkeit der notwendigen LEADER-Mittel gemäß aktuellen Orientierungswerten ist im vollen Umfang für das erstplatzierte Projekt gegeben. Für das zweitplatzierte Projekt reichen die Restmittel nicht mehr aus. Folge: Die Beschlussfassung des zweitpaltzierten Projektes wird mit dem Passus „unter Vorbehalt“ ergänzt. Somit ergeben sich folgende Beschlussfassungen:

Beschluss 1:

Die LAG stimmt dem Projekt „IKIB - Interkulturelle und interreligiöse Begegnungsstätte Mainburg“ antragsgemäß zu. Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.

Der Beschluss ergeht einstimmig, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme.

Beschluss 2:

Die LAG stimmt dem Projekt „Leben im Juradorf - Dorfgemeinschaftshaus Otterzhofen“ unter Vorbehalt antragsgemäß zu. Das LAG-Management wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Antragstellung im Rahmen von LEADER einzuleiten.

Der Beschluss ergeht einstimmig, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme.

Des Weiteren wird das Projekt "Kunsthandwerkerhaus Kelheim - Projektentwicklung" vorgestellt und der Vorschlag zur Projektbewertung diskutiert. Zur Sicherstellung der Einhaltung der 6-Monats-Frist vom Beschluss der LAG bis zur Antragstellung entscheidet sich die LAG für eine Beschlussfassung im Umlaufverfahren nach der bzw. den beschließenden Stadtratssitzung/en und Klärung noch offener organisatorischer Details.

Die LAG bewertet das Projekt (Signal an den Projektträger) auf Grundlage der Projektauswahlkriterien grundsätzlich positiv.

Ausblick und Schließung der Sitzung

Nach einem kurzen Ausblick auf die Aktionen für das Jahr 2020 wurde die Sitzung durch den stellvertretenden Vorsitzenden Werner Stahl um 20:30 Uhr geschlossen.

Alle aufklappen

Protokolle zu LAG-Sitzungen und Umlaufbeschlüsse

Alle aufklappen

Infobriefe

Bleiben Sie auf dem neusten Stand mit dem Leader-Infobrief! Wenn Sie Interesse haben, teilen Sie uns einfach Ihre Email-Adresse mit, wir leiten den Infobrief gerne auch direkt an Sie weiter.

Alle aufklappen